Montag, 5. Dezember 2016

Öffnungszeiten zum Jahresende

Zum Jahresende und Jahreswechsel haben wir wie gewohnt geöffnet.
Nur am zweiten Weihnachtsfeiertag, der auf einen Montag fällt, bleibt die Bücherei geschlossen.

Oeffnungszeiten zum Jahresende 2016
19 mal gelesen

Dienstag, 22. November 2016

Gereimtes und Ungereimtes

Gerolf Haubenreißer stellt sein neues Buch in der Stadtbücherei vor

Ankuendigung Lesung mit Gerolf Haubenreisser am 30.11.16
Wer kennt Sie nicht die Zeitungskolumne „Haubenreißers Verse“?
Jetzt hat Gerolf Haubenreißer erneut viele Texte in seinem neuen Buch "Gereimtes und Ungereimtes“, das in diesem Tagen erst erschienen ist, zusammengefasst.

Eine erste Lesung wird es am Mittwoch, den 30.11.16, um 18.30 Uhr in der Stadtbücherei geben.

Der Eintritt ist kostenlos, der Autor verkauft und signiert seine Bücher.

Aus mittlerweile über 1200 Veröffentlichungen stellt der „kreative Unruheständler“ in seinem neuen Buch eine kleine Auswahl vor, die unser Leben mit Humor erleichtern soll. Reime und Kurzgeschichten aus dem Leben eines Rentners, die uns die Sorgen des Alltags vergessen lassen. Schmunzelnd liest man wie Haubenreißer versucht, seinen unwissenden Enkeln den Begriff „Telefonzelle“ zu erklären oder welche Tücken eine elektrische Zahnbürste entwickeln kann. Nichts Aufregendes, aber Dinge, die Leserinnen und Leser in ihrem eigenen Leben sicherlich wiederfinden… oder manchmal auch nicht.

Über den Autor:
Gerolf Haubenreißer, 1944 in Peine geboren, ist als „Unruheständler“ freier Mitarbeiter der Peiner Allgemeinen Zeitung, wo seine satirische Kolumne „Haubenreißers Verse“ zu lokalen Ereignissen erscheint.

Weitere Untaten:
Im gleichen Verlag erschienen bisher „Mühlenstraße 12“ und die Fortsetzung „Neues aus der Mühlenstraße“ als liebevolle Rückblicke auf eine Kindheit zwischen Huckepott, Tütenlampen und Konrad Adenauer.
Gebrauchte Verse oder Verse, die keiner braucht“. Eine satirische „Lebenshilfe“ in Versen zu den kleinen Tücken des Alltags.
"Lass krachen, Alter! Oder gibt es ein Leben mit der Rente?"
29 mal gelesen

Montag, 14. November 2016

Lesung mit vielen (Stoff-)Tieren

Am Mittwoch, dem 09. November 2016, war die Kinder- und Jugendbuchautorin Usch Luhn in der Stadtbücherei Peine zu Gast.

Autorin Usch Luhn schreibt Autogramme und Widmungen

Sie hat den kleinen Zuhörern aus ihrem Leben erzählt und aus ihren Büchern vorgelesen. Zur Unterstützung hatte sie ganz viele Stofftiere dabei, die ihr halfen, ihre Geschichten zu untermalen. Mehr als 80 Schüler der Grundschulen Essinghausen und Hainwaldschule in Vöhrum hingen gebannt an ihren Lippen, als Usch Luhn erzählte, wie sie zum Schreiben gekommen ist:
Sie hat als Kind furchtbar gerne geschwindelt – und die Kinder gebeten, das nicht nachzumachen. Bei ihr ist es aber gut ausgegangen, denn nach einer solchen Schwindelgeschichte hat ihre Lieblingslehrerin ihr eine Kladde geschenkt und ihr vorgeschlagen, diese Geschichten doch lieber aufzuschreiben. Das hat sie dann auch getan und so blieb als Erwachsene eigentlich nur ein Beruf, den sie ergreifen konnte: sie wurde Autorin.

Bei ihren Lesungen begegnet sie auch vielen Kindern, die ihr Ideen für neue Geschichten liefern. Zum Beispiel Nele, die sich wünschte, dass Usch Luhn eine Geschichte über eine Burg und eine Schule und ein neues Mädchen in der Klasse namens Nele schreibt. Und so sind inzwischen mehr als 15 Bücher über Nele und ihre Abenteuer erschienen.

Ganz neu ist die Reihe „Die Pfotenbande“, aus der Usch Luhn vorgelesen hat. In dieser Erzählung finden sich vier Freunde, deren Lieblingstiere Hunde sind. Außerdem kommen natürlich auch viele Hunde darin vor und eine Vertretungslehrerin, die vielleicht Hilfe braucht.

Wer nun neugierig geworden ist auf die Geschichten von Usch Luhn, kann viele ihrer Bücher in der Stadtbücherei Peine ausleihen.

Usch Luhn bei Facebook.
38 mal gelesen

Dienstag, 8. November 2016

Stadtbücherei per Fax wieder erreichbar

Unsere Fax ist endlich wieder angeschlossen!

Unter der bisherigen Fax-Nummer 05171/49-554 darf und kann wieder gefaxt werden.
453 mal gelesen

Freitag, 4. November 2016

Kurzgeschichten-Lyrik-Krimi - Tobias A. Böker liest

am Di, 22.11.16
19 Uhr
in der Stadtbücherei Peine
Tobias A Boeker
„Keine Angst, was immer Sie erkennen werden“, sagt die alte Anna Sophia zu Hanko Lessinck und fordert ihn auf, Gegenwart und Vergangenheit miteinander zu verknüpfen. Gleichzeitig macht sie ihn mit einer jungen Frau namens Tabea bekannt, die ihn auf seiner Reise begleiten wird.


Im Rahmen einer Lesung in der Stadtbücherei Peine am 22.11.2016, 19.00 Uhr, stellt der Mehrumer Autor Tobias A. Böker sein 2016 erschienenes neues BuchDas Land und das Wasser hinter dem Horizont“ vor.

Die Geschichte um Hanko Lessinck, die junge Tabea und die geheimnisvolle Anna Sophia, fügt sich harmonisch ein in zwei einleitende Momentaufnahmen im ersten Teil des Buches und eine lyrische Sammlung im zweiten Teil. Eine Wanderung zwischen Gestern und Heute, zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Eine Reise zwischen Gefühl und Verstand.

Zudem liest Tobias A. Böker auch aus seiner 2015 erschienen Lyriksammlung Zwischen Ebbe und Flut – Eine lyrische Reise an die Küsten des Lebens“. Im Umschlagtext heißt es zu diesem Buch: Das Meer ist machtvoll – vernichtend wie erschaffend. Das Meer ist ein Seelenfänger in jeder Hinsicht. Es nimmt, es gibt. Das Meer gestaltet. Wir tragen es in uns. Wenn wir es verdrängen, wirkt es als unverstandene Macht in uns weiter. Wenn wir jedoch versuchen, seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen und unsere Liebe auf ihm treiben lassen, wird es als Ursprungsort des Lebens unsere Seele nähren, unserem Geist schöpferische Gestaltungskraft schenken und uns an die unentdeckten Strände unserer Existenz bringen.

Doch wird es während der Lesung nicht ausschließlich um Kurzgeschichten und Lyrik gehen. Auch aus einem früheren Kriminalroman – „Berits Bild“ – wird er einige kurze Passagen vorstellen.

Tobias A. Böker ist Mitglied bei den Literaturfreunden im Peiner Land. Hauptberuflich als Sozialpädagoge tätig, malt er neben seiner Autorentätigkeit und bietet als zertifizierter Kunsttherapeut außerhalb der Heilberufe auf Nachfrage freie Malkurse – auf Wunsch auch unter kunsttherapeutischen Aspekten – an.
45 mal gelesen

Montag, 17. Oktober 2016

Lesung: "6 Wochen, Bericht eines Stasi-Opfers" mit Frank Frühbrodt

Die „Literaturfreunde im Peiner Land“ in Kooperation mit der Stadtbücherei Peine laden zur

Lesung
am Mi, 09.11.16
um 19 Uhr
in der Stadbücherei Peine.


„6 Wochen, Bericht eines Stasiopfers“
Wie mein Leben zerstört wurde!
Frank Frühbrodt liest aus seinem Buch über die Untersuchungshaft in den Fängen der Stasi und die Unwegsamkeiten danach.

Als Co-Autor wird Gerhard A. Spiller die Pausen mit Gedichten aus der Feder
seines Großvaters und seiner eigenen, die Lesung bereichern.

Cover des Buches 6 Wochen
41 mal gelesen

Montag, 10. Oktober 2016

Puppenspiel zur Adventszeit

Screenshot der Homepage des Figurentheaters Favoletta - die Harzer Puppenbühne

Am Sonnabend, den 10. Dezember 2016 um 15 Uhr gastiert das Figurentheater Favoletta / die Harzer Puppenbühne aus Osterode in der Stadtbücherei.

Aufgeführt wird dieses Jahr das Stabpuppenspiel
"Der Regenbogenfisch"
nach den Büchern von Marcus Pfister in 3 Akten mit viel Musik.

Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter (ca. 3 - 10 Jahre) sind herzlich eingeladen, sich von dem Puppenspiel verzaubern zu lassen.

Eintritt frei!

Einfach vorbeikommen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Es wird eine Pause geben.

Zum Inhalt:
"1.Akt Der Regenbogenfisch ist mit seinem schillernden Schuppenkleid der allerschönste Fisch im Ozean. Da er aber auch eitel und stolz ist, wird er mit der Zeit immer einsamer. Da merkt er, dass man Freunde nicht durch Eitelkeit gewinnen kann. Dank des weisen Oktopus überwindet er seinen Stolz und lernt das Geben und anderen Freude zu bereiten.

2.Akt Alle leben friedlich zusammen, bis eines Tages ein Wal auftaucht, mit dem die Fische in einen Streit geraten. Der Regenbogenfisch stiftet Frieden, indem er den Fischen erklärt, dass Alle unterschiedlich und doch gleich sind und sich gegenseitig so annehmen sollen, wie sie sind.

3.Akt Nun geht es darum, dem schwer kranken Buckelfisch Medizin zu besorgen. Der Regenbogenfisch und sein Freund der kleine blaue Fisch überwinden ihre Angst vor der Dunkelheit und finde in unerforschten Meerestiefen die Heilalgen.

Doch wären nicht die Kinder da, die dem Regenbogenfisch hier und da helfen, würde die Geschichte bestimmt ganz anders ausgehen."

so heißt es die Inhaltsangabe des Stückes beim Figurentheater Favoletta und der Harzer Puppenbühne.


Bühnenaufbau im Zeitraffer von und mit der "Harzer Puppenbühne"




Die Harzer Puppenbühne / Figurentheater Favoletta bei Facebook
735 mal gelesen

Stadtbücherei Peine

Weblog mit News, Infos und Tipps rund um die Bücherei

Logo der Stadtbücherei Peine

Logo der Stadtbuecherei mit lesendem Uhlinchen

Suche

 

Neue Bücher

Neue Musik-CDs

Neue DVDs

Neue Hörbücher für Groß und Klein

Neue E-Medien in der Onleihe

RSS-Feeds


xml version of this page

twoday.net AGB

Impressum

Stadtbücherei Peine

Stadtbücherei Peine

Winkel 30A
31224 Peine

Tel. 05171/49-540
Fax 05171/49-554
Email:
stadtbuecherei@stadt-peine.de

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Freitag
10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 19 Uhr
jeden 1. Samstag im Monat
10 bis 13 Uhr
Mittwochs geschlossen

Adminbereich

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3877 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Dez, 17:00

Site Meter